#WunderschöneWelt

 

 

Rosarote Brille? Bei dieser Überschrift sausen mir - und euch wahrscheinlich ebenso - einige Widersprüche durch den Kopf. Die Welt, wie wir sie momentan erleben, ist keinesfalls nur wunderschön. Ganz im Gegenteil. Egal ob wir das Radio oder den PC anschalten, die Zeitung aufschlagen oder mit den Freunden beim Freitagsabend-Bier zusammensitzen: die vielen zerstörerischen Themen, treffen wir überall an. Lange war ich der Überzeugung, es wäre wichtig, sich mit diesen wichtigen, aktuellen Themen zu beschäftigen. Tote in Afrika, Stürme in Südamerika, tobende Regierungen und Führungspersönlichkeiten, die ihre miese Laune an Land und Leuten auslassen.

 

Was aber passiert mit uns durch diese Masse an negativen und schrecklichen Berichten, die auf uns einprasselt? Hand auf´s Herz: Wer von euch hat nach der letzten Tagesschau den Fernseher ausgeschaltet und sich gedacht "Ein Glück habe ich von 100ten von Toten durch Naturkatastrophen, all dem Leid und der Armut auf der Welt erfahren. Denn ab jetzt, werde ich mein Leben verändern und damit die Welt verbessern!" Leider denken wir nicht so. Vielmehr erdrücken diese negativen Stories (ich schreibe ganz bewusst Stories - weil mal nebenbei bemerkt, kaum jemand von uns den Wahrheitsgehalt der vielen Berichte überprüft hat oder überprüfen kann) dich und deine Lebensfreude. Nach dem Lesen oder Hören dieser vielen negativen Berichte fühlst du dich berechtigterweise hilflos. Es wird uns das Gefühl vermittelt, auf der Welt passiere so viel Schlechtes, da kann ich als einzelner Mensch gar nichts ändern. Also... ergeben wir uns unseren negativen Gedanken. Und auch, wenn du jetzt sagst "Ich will ja gerne helfen. Ich habe Mitleid mit den Menschen und fühle mit ihnen.", dann ist das gut gemeint, aber hilft leider weder dir noch dem Rest der Welt.

 

 

YES, YOU CAN!

 

Dabei kannst du sehr viel verändern und die Welt ein großes Stück besser machen. Es ist wie so oft unsere Einstellung zu den Dingen, die das Ergebnis ausmacht. Du alleine bist in der Lage durch kleine Taten so vieles zu verändern. Schau dich die nächsten Tage bitte bewusst in deinem näheren Umfeld um und du wirst sehen: Es gibt so viele Situationen, in denen du deine Energie einsetzen und somit deine kleine Welt ein bisschen besser machen kannst. "Schön und gut, aber was hilft das jetzt dem Rest der Welt?" Ich bin der Meinung, dass es für jeden Einzelnen an der Zeit ist sich dafür einzusetzen, dass unsere Heimat lebenswert bleibt oder an manchen Stellen wieder lebenswert wird. Eine sehr beliebte Ausrede ist an dieser Stelle: "Ich habe keine Zeit und kein Geld mich für die Welt einzusetzen. Mein Alltag raubt mir all meine Energie, da bleibt nichts übrig. Und ändern tut es ja sowieso nichts." STOP!!!!!! Es ist eine Frage der Prioritäten. Wir finden immer für das Zeit, was uns wirklich am Herzen liegt. Außerdem ist es in meinen Augen nicht nötig, dass jeder sich freiwillig in allen möglichen Organisationen engagiert. Das ist lobenswert und auch sehr schön. Leider aber häufig Oberflächenkosmetik. Es sind nämlich in Wirklichkeit die am naheliegendsten Themen, die am meisten bewirken. Wenn du wirklich etwas verändern möchtest in deinem Leben und damit auf der ganzen Welt, dann zählt an aller erster Stelle, wie du mit dir selbst umgehst.

Wir wünschen uns Frieden auf der Welt und, dass möglichst alle Tiere und Menschen glücklich sind. Häufig scheitern wir aber schon bei uns selbst und genau das, ist die Ursache allen Übels auf der Welt. Klingt hart, aber es ist so. Rückschluss: Lerne richtig mit dir umzugehen, liebe dich selbst und gib diese Liebe an deine Familie und Freunde weiter. Daraus entsteht eine große Welle (ähnlich dem Konzept des Multi-Level-Marketings), die letztendlich tatsächlich die Welt verändern kann.

 

So oft sehe ich Mütter, die ihre Kinder anschreien. Männer, die ihre Frauen nicht schätzen. Chefs, die ihre Laune an den Mitarbeitern auslassen. Woher das kommt? Hier gilt die Verbreitung á la Multi-Level-Marketing ebenso, wie mit der positiven Energie. Pass auf:

 

Paul K. ist Führungskraft in einer großen Unternehmensberatung. Sein Montagmorgen beginnt um 6.00 Uhr mit dem Radiowecker. Ein Erdbeben in Asien mit vielen Toten, ein Überfall auf die benachbarte Tankstelle, tote Flüchtlinge im Mittelmeer und noch dazu wird Regen über Deutschland vorhergesagt. Abwesend schlurft Paul K. in die Küche, wo seine drei Kinder am Frühstückstisch mit Marmelade Smileys auf den Tisch malen. Die älteste diskutiert mit Mama K. um die anstehende Party, auf der sie unbedingt übernachten möchte.

Paul K. hat es eilig - heute gibt es nur Coffee to go. Frau und Kinder werden halbherzig verabschiedet mit den Worten "Schatz, heute wird es später" ist er aus der Tür. Während Mama K. den Tag mit Hausarbeit und Kindermanagement verbringt, erlebt Paul K. einen gestressten Chef, der bis zum Abend unbedingt noch die Prio A Dokumente auf seinem Tisch haben muss. Am Abend trifft sich die Familie zum gemeinsamen Abendessen. Während Mama K. am Herd steht, die kleinste Tochter am Rockzipfel, sitzen Paul K. und die beiden älteren Kinder am Tisch. Schweigen. Die Blicke auf die kleinen leuchtenden Smartphone-Bildschirme gerichtet.

 

Ein ganz normaler Tag? Ich denke viele von euch werden sich zumindest teilweise darin wiederfinden. Dieser kleine Ausschnitt zeigt sehr anschaulich, wie wir uns gegenseitig beeinflussen. Dabei gibt es drei Bereiche, die wir alle selber steuern können. Wir sind also keinesfalls Opfer dieser bösen Welt. Ganz im Gegenteil: Wir erschaffen diese Welt Tag für Tag selber.

 

Die Drei Bereiche der inneren und äußeren Beeinflussung:

1. ich beeinflusse mich selbst, durch meine Gefühle und Gedanken 

2. ich werde von äußeren Einflüssen gesteuert (Medien, soziales Umfeld)

3. ich gebe genau das, was mich beeinflusst an meine Umfeld weiter

 

Was heißt das für unser Leben? 

*Du kannst deine Gedanken bewusst steuern und damit deine Gefühle beeinflussen. Schau genau hin: Was denkst du am Morgen, wenn du aufwachst als erstes? Wie oft sprichst du positiv über andere Menschen? Worüber sprichst du überhaupt? Womit beschäftigst du dich gedanklich den ganzen Tag? Wie sprichst du mit anderen oder über andere Menschen?

 

*Wähle das, womit du dich beschäftigst sehr sorgsam aus. Steuere deine Zeiteinteilung bewusst. Ist es wertvoller, sich in aller Ruhe eine halbe Stunde mit den Kindern und Bauklötzen auf dem Fußboden zu beschäftigen oder negative Nachrichten im Internet oder Tv zu verfolgen? Dabei kommt es darauf an, mit welcher Einstellung du an deine Aufgaben herangehst. Es gibt Dinge, die erledigt werden müssen. In diesen Fällen ist es aber deine innere Haltung, die den Unterschied macht.

 

*Gehe bewusst mit deinen Mitmenschen um. Sei bei Gesprächen nicht nur körperlich, sondern auf mental zu 100% anwesend. Die Liebe, die du so der Welt gibst, wird sich multiplizieren. Nur so kann unsere wunderschöne Welt ihren Glanz wieder erhalten!

 

Es zählt nicht was du tust, sondern wie du es tust!

 

Ich freue mich über eure eigenen Erfahrungen und Gedanken zu dem Thema coach_yourself@lara-bauer.de.

 

Eure Lara

#Liebe #Freiheit #Vollkommenheit #WunderschöneWelt

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lara Bauer Powered by 1&1 IONOS